Leckortung, Rohrbruch, undichte Wasserleitung, Leitungsortung in Unna

Ein Wasserschaden ist katastrophal, die Ursache muss umgehend durch eine Leckortung gefunden werden. Häufig gibt es Anzeichen, dass etwas nicht in Ordnung ist. Dunkle Flecken an den Wänden, eine geringe Menge Wasser tritt aus; diese Warnzeichen sollten den Bewohnern zu denken geben. Nun muss schnellstens eine präzise Leckortung durchgeführt werden, um festzustelle wo genau das Wasser austritt. Erst nach der Leckortung kann die effiziente Beseitigung des Wasserschadens realisiert werden.

Wie wird die Leckortung in Unna durchgeführt?

Einige Verfahren ermöglichen eine exakte Ortung:

  • Thermografie wird an Warmwasser- oder Heizungsleitungen angewendet, deren unterschiedliche Temperaturen durch Farben erkenntlich sind. Das mit der Infrarotkamera erstellte Diagramm ermöglicht die genaue Sicht der Wärmestrahlungsverteilung.
  • Druckproben an Leitungen, die Wasser führen,
  • das Tracer-Gasverfahren,
  • die elektronische Feuchtigkeitsmessung,
  • endoskopische spezielle Untersuchungen. Hohlräume unter Badewannen, Schächten, Ablaufleitungen werden mithilfe von Endoskopen und Rohrkameras entdeckt; die Fehlerquelle wird erkannt. Stemmarbeiten und zerstörte Fliesen gehören der Vergangenheit an. 
  • Färbemittel, die ins Wasser gelassen werden,
  • Akustikortung.

Der Ort, wo das Wasser heraustritt, ist ebenfalls von Wichtigkeit, um das richtige Verfahren einzusetzen. Meist treten die Schäden in den aufgeführten Bereichen auf:

  • Undichtigkeit in der Dachabdeckung,
  • Schäden in den wasserführenden Leitungen,
  • Defekt der Fußbodenheizung,
  • Rohrbruch außerhalb des Hauses.

In diesen Bereichen wird die Leckortungen zuerst mithilfe von Thermografik-Kameras, Gasdetektoren, Färbemitteln und Neutronensonden durchgeführt.
Wenn die Materialfeuchte und Leckagen deutlich erkennbar ist, kann die Behebung der Schäden in die Wege geleitet werden. Die kapazitive Feuchtemessung erzeugt ein Hochfrequenzfeld, dass eine Messtiefe bis zu 40 mm erreicht. Die Mikrowellen-Feuchtemessung hingegen ist in der Lage, eine zerstörungsfreie Tiefenmessung bis zu 300 mm zu ermöglichen. Das Gasdetektionsverfahren wird zur Leckortung von Rohrbrüchen, Flachdächern oder ähnlichen Konstruktionen angewendet. Bei schwer zugänglichen Bereichen, wo andere Messmethoden versagen, ist das Gasdetektionsverfahren hilfreich.

Unterschiedliche Verfahren zur Leckortung in Unna

Die Widerstands-Feuchtemessung bestimmt den elektrischen Widerstand des Baustoffes. Der elektrische Widerstand bezieht sich auf den derzeitigen Grad der Feuchtigkeit. Die kapazitive Feuchtemessung wird explizit im gefliesten Bereich durchgeführt, um beim Estrich und sich der meist darunter befindlichen Fußbodenheizung punktgenau die Stellen zu orten. Die elektroakustische Leckortung wird mit einem Geofon durchgeführt, welches Schallwellen erfasst, die bei einer Leckstelle an Wasser- oder auch Heizungsrohren auftreten. Beim Tracer-Gas-Verfahren wird Gas in die Rohrleitungen gefüllt welches an der Leckstelle austritt.

Elektro-Impuls-Verfahren in Unna

Diese Methode wird zum Auffinden von Löchern und Rissen in Flachdächern, auf Parkdecks und Terrassen speziell eingesetzt. Das hydrostatische Verfahren hingegen vereinfacht die Ortung, wenn mehrere Rohrleitungen nebeneinander liegen. Die Druckluftbefüllung sorgt für ein genaues Ergebnis.

Diese Methode wird zum Auffinden von Löchern und Rissen in Flachdächern, auf Parkdecks und Terrassen speziell eingesetzt. Das hydrostatische Verfahren hingegen vereinfacht die Ortung, wenn mehrere Rohrleitungen nebeneinander liegen. Die Druckluftbefüllung sorgt für ein genaues Ergebnis.

Mann darf aber nicht vergessen das es immer wieder Leckagen gibt bei denen es notwendig ist das Bauteil zu öffen um die Schadenstelle zu finden.